Jeder Mensch hat seinen mythischen Ort.
Das kann ein Marktplatz im Süden sein,
über dem in der Mittagshitze die Luft flirrt.
Eine Kapelle, in deren kühler Stille
der eigene Schritt unheimlich hallt.
Ein See, über dem die Sonne untergeht
wie nirgendwo sonst auf der Welt.
Oder ein Baum mit einer Bank darunter,
auf der man einmal saß und las.

aus: "Mythische Orte"


WORT&SPIEL

Seit 2015 arbeitet Iris Schürmann-Mock wieder mit der Pianistin Waltraut Bartl zusammen

Aktuelles Programm: "Die Wahrheit über Max und Moritz"


Seit 2013 arbeitet Iris Schürmann-Mock mit der Pianistin Ulla Pietruk und der Flötistin Beate Dix-Schäfer  zusammen.

Aktuelles Programm: August Macke - musikalisch"


Ältere Programme mit der Pianistin Waltraut Bartl:

Auf den Spuren berühmter Paare

Kaiserin Elisabeth und Franz Joseph reisen dienstlich durch Kärnten. Frédéric Chopin und George Sand verbringen einen verregneten Winter auf Mallorca.
WORT&SPIEL erzählt die Geschichten dieser und anderer Reisen berühmter Paare: Wie kam es dazu? Was geschah unterwegs? Und – nicht zuletzt – was wurde daraus? Die Texte entstammen dem Buch "Reisen für Verliebte".

Mythische Orte

Der Brocken und Schloss Neuschwanstein, der Blautopf und das Teufelsmoor – Iris Schürmann-Mock entführt die Zuhörer mit ihren Erzählungen an geheimnisvolle Orte. Waltraut Bartl begleitet, umspielt und untermalt den Text auf dem Piano mit Musikvariationen nach Schumann, Chopin, Wagner und anderen. Da sieht man die Hexen auf dem Brocken tanzen und hört die Nixe im Teich kichern. Die Texte entstammen dem Buch "Mythische Orte".

Advent, Advent

Wer hat den Lebkuchen gebacken? Wie kommt der Strohstern an den Weihnachtsbaum? Und was geschieht, wenn in der heiligen Nacht die Glocken Läuten? In Geschichten und Melodien entsteht der Zauber dieser besonderen Zeit, in der die Nussknacker lebendig werden und Engel in vielerlei Gestalt unterwegs sind. Waltraut Bartls Musikvariationen schlagen einen Bogen von Händels Halleluja bis zu volkstümlichen Weihnachtsliedern. Die Texte entstammen dem Buch "Advent, Advent", das Iris Schürmann-Mock zusammen mit ihrer Tochter Katrin Mock geschrieben hat.


So urteilt die Presse

"Beide Künstlerinnen beweisen, dass Text und Musik eine faszinierende Symbiose eingehen können."
General-Anzeiger, Bonn